Wir helfen mit, die vierte Corona Welle zu brechen!

Deshalb reduzieren wir unsere Kontakte und ab sofort gilt die 2Gplus-Regel bei unseren Beratungen.

Angesichts der Empfehlung des RKI, in der aktuellen Situation die Kontakte so
viel wie möglich zu reduzieren, beraten wir nun wieder schwerpunktmäßig telefonisch, per Mail oder Videokonferenz.
Wenn dies mal nicht möglich ist, gilt in unserer Beratungsstelle die 2Gplus-Regel.

Bringen Sie also bitte Folgendes zu einem persönlichen und mit uns vereinbarten Beratungstermin mit:

  • einen Nachweis, dass Sie geimpft oder genesen sind
  • und
  • ein tagesaktuelles negatives Testergebnis von einer Bürgerteststelle*

Vor dem Einlass in unsere Beratungsstelle überprüfen wir die entsprechenden Nachweise. Weiterhin gelten selbstverständlich die Maskenpflicht sowie zusätzliche Hygienemaßnahmen.

Vielen Dank, dass Sie mithelfen, die vierte Welle in den Griff zu bekommen!

*Anbieter von kostenlosen Schnelltests im Kreis Soest finden Sie hier.

Wichtige Informationen

Zu den Impfungen

Seit Ende 2020 werden Menschen gegen das Corona-Virus geimpft.

Das Land NRW erklärt die Impfung hier in Leichter Sprache.

Auch das KSL hat eine Internetseite mit Informationen zusammengestellt. Hier kann man auch Barrieren beim Impfen und bei Tests melden.

Zum Corona-Virus

  • Im Kreis Soest
    • Es gibt ein Info-Telefon. Die Nummer ist: 0 29 21 – 30 30 60.
  • In NRW
    • die aktuell gültigen Regelungen finden Sie hier.
  • Informationen in leichter Sprache
Mit Klick auf das Bild öffnet sich das Video bei YouTube.
  • Informationen in Gebärdensprache
    • Montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr hat die Landesregierung ein Gebärdentelefon für Anfragen zum Corona-Virus eingerichtet.
    • Das KSL-MSi-NRW ein Video in Deutscher Gebärdensprache zur Aufklärung über das Corona-Virus (Covid-19) gemacht:
Mit Klick auf das Bild öffnet sich das Video des KSL.
Video in Deutscher Gebärdensprache über das Coronavirus

Patient*innen beraten und informieren in NRW

Im Juni haben wir unsere Arbeit bei einer digitalen Fachveranstaltung der UPD (Unabhängige Patientenberatung Deutschland) anhand eines Fallbeispiels vorgestellt.

Bei der Veranstaltung sprachen Personen aus der Politik, dem Gesundheitswesen sowie von Beratungsangeboten über Themen wie:

  • Umgang mit Widersprüchen bei Krankenkassen
  • Digitalisierung
  • Zusammenarbeit der Beratungsangebote

Die Präsentation und Aufzeichnung der Veranstaltung finden Sie hier. Ein Blick lohnt sich!

Die EUTB® im Kreis Soest stellt sich vor

Eine ressourcenorientierte Beratung ist grundlegend für die selbstbestimmte und gleichberechtigte Teilhabe am Leben in der Gesellschaft.

Die EUTB® ergänzt existierende Beratungsangebote im Kreis Soest und übernimmt eine Orientierung gebende Lotsenfunktion. Des Weiteren richten wir uns ausschließlich nach Ihren Interessen und Bedürfnissen und sind unabhängig von Leistungsträgern und Leistungserbringern.

Wir beraten Menschen mit Behinderungen, Menschen mit chronischen Erkrankungen, Menschen, die krank sind und möglicherweise behindert sein werden, und ihre Angehörigen und Bezugspersonen kostenlos zu allen Leistungen der Rehabilitation und Teilhabe.

So helfen wir Ihnen dabei, ein selbstbestimmtes Leben zu führen und Ihre Möglichkeiten zur Teilhabe an der Gemeinschaft wahrzunehmen.

In der EUTB® legen wir Wert darauf, Ihnen wertschätzend, respektvoll und auf Augenhöhe zu begegnen. Wir vertrauen in Ihre Kompetenzen, Entscheidungen zu treffen und eigenverantwortlich zu handeln. Wir begleiten und unterstützen Sie auf dem Weg der Entscheidungsfindung.

Konzeptionell arbeitet die EUTB® im Kreis Soest nach der Methode des Peer Counseling. Neben unseren bereits genannten Prinzipien bedeutet dies, dass Sie ebenfalls von Menschen mit Behinderungen beraten werden können. So haben Sie die Möglichkeit, sich mit Menschen auszutauschen, die ähnliche Erfahrungen wie Sie gemacht haben und sich in einer ähnlichen Lebenssituation befinden oder befanden.